Die Sprache des Körpers

Immer häufiger leiden Menschen unter einem Bündel körperlicher Beschwerden aus Schmerzen und Symptomen, für die die klassische Medizin keine umfängliche Abhilfe bieten kann. Dabei ist die Integration des Körpers in unseren persönlichen und beruflichen Alltag von größter Bedeutung.

Unser Körper ist ein wichtiger Intuitionskanal. Indem wir körperliche Symptome durch Medikamente punktuell entsorgen, sind wir nicht im wahrhaften Dialog mit unserem Körper. Wir hören seine Stimme, doch wir gehen nicht in Resonanz. Dabei spricht unser Körper deutlich aus, wann er Veränderung braucht. Um diese Sprache verstehen zu können, brauchen wir ein einfühlsames und geschultes Körperverständnis.

Der Körper ist der Ort, wo wir Gefühle, die wir nicht erleben wollen, verschieben und zwischenlagern. Um die Sprache der Symptome zu verstehen, braucht es das Auseinandersetzen mit den eigenen Gefühlen. Es braucht die Fähigkeit, sie im Körper abzuholen und ins Fühlen zurückzuführen.

Daraus ist für mich gewachsen

Die Bereitschaft:
Ich bleibe im Dialog mit meinem Körper – auch im Schmerz.

Die Erfahrung:
Die Kraft des Körpers entfaltet sich im Wechsel von Spannung und Entspannung.

Die Erkenntnis:
Selbstfürsorge ist die wirksamste Art, Selbstverantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen.

Über die 7 Herausforderungen

7 große Herausforderungen prägen meinen eigenen Entwicklungsweg. Jede
Transformation war ein Tor in eine neue Dimension. Die Essenzen meiner
Erfahrungen habe ich in bewegte Bilder und Worte geformt. Gerne
teile ich sie mit Ihnen und freue mich, wenn sie erinnern
und inspirieren.