Blog-Menü

Frau Merkel = die Bundestänzerin

aus + 2 Kommentare + 24.08.2009

Heute habe ich erfahren, dass meine vierjährige Patentochter “Bundestänzerin” werden möchte. Ihre Mutter wußte natürlich erst gar nicht was sie damit meinte. “Mama – die Frau, da ganz oben, die da alles entscheiden darf.” Schnell war klar, dass ihr Berufswunsch Bundeskanzlerin ist.

Ich staune. Diese kleine Dame hat ein Wort kreiert, welches ich sehr kreativ und logisch  finde. Entscheiden heißt für mich bewegen und eine Tänzerin bewegt sich – auf die unterschiedlichsten Musiken, mit den unterschiedlichsten Menschen.

Die Berufswünsche wechseln in diesem Alter beinah wöchentlich. Eines ist jetzt schon klar, sie möchte etwas  bewegen.

2 Kommentare

  1. Ich bin begeistert. Manche Kinder wollen Superstar werden – und manche einfach Bundeskanzlerin.

    Hier hat eine 4-jährige ganz offensichtlich eine Mutter, die sich für Tagesthemen und Politik interessiert… Eine Mutter, die ihre Tochter einfach an ihren Informationen teilhaben lässt… Eine Mutter, die auf die Bewegungsimpulse ihrer Tochter hört und sie fördert…

    Hier wächst ein Kind (ein Mädchen, eine junge Frau) heran, die mit ihren eigenen Bewegungen etwas in unserem Land bewegen möchte.

    Ich war 14 als ich davon träumte, Bundeskanzlerin zu werden. Es ist sicherlich ein gutes Zeichen, dass Selma schon mit 4 Jahren um die Wirkung von Menschen weiß, die über den Mut zu großen Entscheidungen verfügen.

    Sie wird in ihrem Leben auf jeden Fall eine von den Frauen werden, die durch ihre eigene Kraft wirken.


  2. Wie schön es wäre, wenn es dieses Wort wirklich geben würde. Es klingt viel leichter “Bundestänzerin”, als “Bundeskanzlerin”. Was alles in dem Wort Kanzlerin enthalten ist, ist finde ich so kompliziert. Was ist eine Kanzlerin? Was macht sie? Was ist eine Kanzlei? Was steckt da alles hinter? Was eine Tänzerin ist, ist für mich viel einfacher zu greifen.

    Wie schön, wenn ein Kind mich wieder an das Einfache erinnert. Und wie wunderbar wäre es, wenn Frau Merkel tanzend sprechen würde, tanzend Entscheidungen fällen würde, statt Gespräche zu führen, Reden zu halten, die ich oft sehr kompliziert finde (wenn ich mir soetwas überhaupt anhöre).


Kommentar schreiben

(erforderlich)