Blog-Menü

Der Körper erinnert sich

aus + Kommentieren + 20.10.2013

Traktor

Bevor ich sie gesehen habe, habe ich sie gehört – das Knackern und Spucken der alten Traktormotoren. Im gleichen Augenblick war die Erinnerung da. Ich war 8 Jahre alt, es war 4 Uhr morgens und ich stand mit meiner Milchkanne in der Hand an der Strasse und wartete auf die Bauern. Die Fahrt bis zur Weide war jedes Mal ein Abenteuer.

Gestern stand ich am Wegesrand in den Kölner Rheinauen. 30zig Oldtimer-Traktoren waren es mindestens, die an mir vorbei tuckerten. Sie zauberten mir ein Lächeln aufs Gesicht. Sie fuhren so langsam, dass ich mit jedem Fahrer, bzw. mit jeder Gruppe Augenkontakt hatte. Es waren alles kleine Glücksbrücken.

Wie gut, dass es Menschen unter uns gibt, die die Tradition pflegen. Die aus purer Lust und Laune sich zu einer Rundfahrt treffen und ihr Glück mit Menschen, wie mir teilen.

In der Kindheit war es das Neue, dass mich fasziniert hat. Gestern waren es die erinnerten Sinneseindrücke, die mich berührt haben.

Einmal mehr habe ich erlebt, dass jedes Erlebnis, jede Begegnung unseres Lebens im Körper gespeichert ist. Die Guten genauso, wie die Schmerzhaften. Während ich hier sitze und schreibe durchflutet mich ein tiefes Gefühl der Dankbarkeit.

Wer mehr darüber wissen möchte, wie unser Körper erinnert, dem empfehle ich das Buch “Gedächnis des Körpers” von Joachim Bauer.

Kommentar schreiben

(erforderlich)