Blog-Menü

Von, mit und in der Welt der Tiere lernen

aus + 3 Kommentare + 06.01.2008

Luc Jacquet ist ein Dokumentarfilmer, der mit dem Film “Die Reise der Pinguine” schon gezeigt hat, wie einzigartig er uns Menschen, in die Welt der Tiere mitnehmen kann. Dieser Film zeigt auf eine sehr einfache Weise, was Gleichberechtigung in Beziehung wirklich heißt. Ich habe diesen Film auf DVD gesehen. Seit dem kommt er mir immer wieder in den Sinn. Er ist für mich ein Lehrstück in Sachen bedingungsloses Geben. Zeit spielt keine Rolle, wer gibt bekommt . Wann und von wem bestimmt das Leben. Meine Offenheit und die Bedingungslosigkeit sind der Schlüssel.

Nachdem ich zwischen Weihnachten und Neujahr seinen Film “Der Fuchs und das Mädchen” gesehen haben, bestaune ich einmal mehr, seine Gabe sich ganz hinzugeben. Wie tief er in den Augenblick eintauchen kann, zeigen diese atemberaubenden Bilder. Es wirkt so einfach und leicht und gerade darin zeigt sich mir, wie sehr er sich eingelassen hat. Glücklicherweise habe diesen Film im Kino sehen dürfen. Es war ein Hochgenuss ganz mit dem Fuchs und dem Mädchen zu verschmelzen. Für mich ist es ein Film über Freundschaft. Gerade mit dem Thema Freundschaft habe ich mich mein ganzes Leben lang beschäftigt. Das vorbehaltlose Interesse am Anderen, sich dem Unvorstellbaren anvertrauen und sich selbst im Grunde treu bleiben,macht der Film auf beeindruckende Weise fühlbar.

3 Kommentare

  1. Den Film habe ich noch nicht gesehen – auch den Vorgänger “Die Reise der Pinguine” nicht. Deine Filmempfehlungen haben jedoch bisher immer meinen Geschmack getroffen. Allein der Trailer zu “Der Fuchs und das Mädchen” berührt mich und macht Lust auf mehr. Ich werde also in kürze mal wieder ins Kino gehen und dann gern teilen, was ich erlebt habe. Danke für Deinen Tipp!


  2. Den Trailer habe ich mir angeschaut und würde gerne den Film im Kino sehen – aber nur wenn Du mir versprichst, dass er gut ausgeht. Und unter gut verstehe ich nur gut, nichts halbgutes oder viertelgutes. d.h.: der Fuchs lebt! und das Mädchen auch! und zwar beide glücklich!!!
    Sonst nix!


  3. Es ist keine “heile-Welt-Film. Es ist das pure Leben. Eines kann ich dir versprechen, sowohl der Fuchs, als auch das Mädchen leben am Ende des Films.
    Du darfst gespannt sein, wie in dem Film Glück definiert wird.
    Ich wünsche dir ein wunderbares Kinoerlebnis.


Kommentar schreiben

(erforderlich)