Blog-Menü

Auf die richtige Kombination kommt es an.

aus + Kommentieren + 23.05.2012

Seit 3 Monaten gehe ich jede Woche zum Aquabike. Fahrradfahren ist eigentlich nicht so mein Ding und um Hallenbäder mache ich normalerweise einen großen Bogen. Die Kombination aus beidem trifft  jedoch genau meinen Begeisterungsnerv.

Kaum ist die Stunde zu Ende, freue mich schon aufs nächste Mal. Kein Aufraffen, kein mühsames Durchhalten – ich habe einfach nur Freude an den vielen unterschiedlichen Bewegungen. Ein konstantes Lachen, während der ganzen Stunde auf meinem Gesicht, ist der Beweis.

Ich hätte nicht gedacht, dass man so viele unterschiedliche Übungen auf dem Fahrrad machen kann. Geschweige denn, dass es so unterschiedliche Positionen gibt. Mal im Stehen und mal im Sitzen, mal vorwärts, mal rückwärts. Die Arme kommen auch nicht zu kurz. Mit Hilfe diverser Gerätschaften werden die unterschiedlichsten Übungen gemacht. Meine Gelenke juchzen vor Leichtigkeit. Die Kraft aus der Körpermitte und die Konzentrationsfähigkeit werden trainiert. Und weil mit Musik alles leichter geht, spielt sie eine tragende Rolle.

Kommentar schreiben

(erforderlich)