Blog-Menü

Persönliches hinterläßt Spuren

aus + 5 Kommentare + 16.06.2009

Ich habe alle Weihnachts-und Neujahrsgrüße an mich, unter meinen kleinen Tannenbaum gesammelt. Von wunderschönen handgemalten Karten bis zur Portion Sand aus dem hohen Norden war alles dabei. Ich habe mich sehr über diese nur für mich gemachten Grüße und Wünsche gefreut. Im Gegensatz zu den vielen unpersönlichen Rund-SMS, kann ich jeden individuellen und persönlichen Gruß ohne lange nachzudenken zu ordnen. Danke an alle, die sich die Mühe gemacht haben und denen es ein Bedürfnis war mir persönlich zu schreiben. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

5 Kommentare

  1. Weihnachten, letzten Samstag auf eurem Sonnos Fest….wieviele Menschen dir, und auch Christiane auf ihre Art und Weise dankbar sind, und du/ihr jeden Funken schätzt. All die Dankbarkeit füllt und füllt und füllt.

    Auch ich sage danke, für die persönlichen Worte in der mail, dass ich mit meinem Lächeln auf dem Fest etwas in dir hinterlassen habe….


  2. Die Technik ist doch immer für Überraschungen gut. Ich habe keine Ahnung, wie dieser Artikel, den ich Weihnachten 2008 geschrieben habe, jetzt hier erscheint. Auf jeden Fall war war mitten im Juni Weihnachten. So habe ich mich letzten Samstag gefüllt. Wie ein Kind unter dem Weihnachtsbaum. Das Sonnosfest wird mir unvergessen bleiben. Auch dieses Mal habe ich viele persönliche Geschenke und Zeilen erhalten.


  3. Ja – es geht nichts über handgeschriebene Zeilen und Überraschungen, die aus dem Briefumschlag herausflattern in der modernen Welt der schnellen und vielen Nullen und Einsen!

    Und es freut mich auch mitten im Sommer durch die Irrungen und Wirrungen der Technik wieder an der überfrorenen Strand in Dänemark zu denken, dessen Sand doch unbedingt in den Süden reisen wollte.

    Ja – ich liebe handgeschriebene Briefe, denn sie können mich tief berühren und wundervoll überraschen!


  4. …ich war schon etwas überrascht und dachte aber du hast dein Entwürfe-Ordner aufgeräumt.
    Wenn es nicht um moderne Technik gehen würde, könnte auch jemand aus seiner Langzeitbeurlaubung alte Aktenordner bearbeitet haben
    – lustig.


  5. @Inga @Katja @Heike
    Ihr zeigt beeindruckend,was man aus Fehlern so alles machen kann.
    Ich finde es unglaublich, zu welchen Kommentaren euch der technische Fehler bewegt. Daran erkennt man eurer kreatives Potential.
    Danke für die Erfahrung.


Kommentar schreiben

(erforderlich)