Blog-Menü

Scheitern bekommt langsam ein neues Gesicht

aus + Kommentieren + 20.06.2012

Wer scheitern kann ist frei, sagt Sascha Lobo zum Schluß seines Vortrags. In dem Magazin buisness-wissen.de habe ich 2 hervorragende Artikel gefunden, die jüngst zum Thema Scheitern erschienen sind –  Scheitern feiern statt bestrafen und Scheitern ist Persönlichkeitsentwicklung.

Endlich! Die Beiträge sprechen mir aus der Seele. Mittlerweile liegt mein großes Scheitern 15 Jahre zurück. Damals war Scheitern ein totales Tabuthema.

Wer sein Scheitern erfolgreich integrieren möchte, braucht Zeit. Zeit zum Fühlen, Zeit zum Hinterfragen, Zeit zum Aufräumen und Zeit zum Teilen. Ganz besonders braucht man jedoch Menschen, die einen nicht an den Fehlern messen, sondern daran, wie man mit ihnen umgeht ist. In meinem Leben gab es zum Glück solche Menschen. Die Dankbarkeit, die ich für ihre Haltung und Unterstützung gespürt und ausgesprochen habe, hat mich maßgeblich unterstützt und aufgerichtet.

Unbedingt Erfolg haben wollen ist das Gegenteil von auf keinen Fall einen Mißerfolg erleben wollen. Die Mitte liegt dazwischen und die macht Freude.

Kommentar schreiben

(erforderlich)